Cap / Floor

Cap. Finanzierungen mit variablem Zins sind aufgrund hoher Flexibilität in Laufzeit und Rückzahlungsmodalitäten oft eine gute Alternative zu langfristigen Festzinsbindungen. Mit dem Kauf eines Caps versichern Sie sich auch bei variablen Zinssätzen gegen das Überschreiten einer festgelegten Höchstgrenze. Damit erhalten Sie eine solide Planungsgrundlage für Ihre Maximalbelastungen und behalten trotzdem alle Einsparungspotentiale einer Niedrig-Zinsphase.

Floor. Mit dem Floor existiert ein weiteres Zinsinstrument, Schwankungen variabler Zinssätze zu begrenzen. Hierbei wird eine untere Zinsschranke garantiert – also genau umgekehrt zum Cap. Der Kauf eines Floors ist für Sie interessant, wenn Sie größere Beträge zu variablen Zinssätzen angelegt haben und sich eine Mindestverzinsung sichern möchten. Für Kreditnehmer kann der Verkauf eines Floors sinnvoll sein - oft in direkter Kombination mit dem Kauf eines Caps. Die Verkaufsprämie, die mit dem Floor erzielt wird, kann somit zur teilweisen Refinanzierung des Caps eingesetzt werden. Der variable Zinssatz wird in diesem Fall von einer oberen und einer unteren Schranke begrenzt – Cap und Floor in Kombination werden auch als Collar bezeichnet.